Diabetes mellitus

Der Diabetes mellitus ist eine chronische Stoffwechselkrankheit, die mit erhöhten Blutzuckerwerten einhergeht.

Langfristig werden dabei insbesondere die Blutgefäße geschädigt (diabetische Mikro- und Makroangiopathie). Dabei bezeichnet mikro die "kleinen" und makro die "großen" Blutgefäße.

Die Folgen einer diabetischen Mikroangiopathie sind:

  • Netzhauterkrankung der Augen (Retinopathie, Sehstörungen bis hin zur Erblindung)
  • Nierenschädigung bis zum Nierenversagen (Niereninsuffizienz mit Dialyse)
  • Nervenschädigungen (Polyneuropathien)
  • Störungen der Wundheilung

Die Folgen einer diabetischen Makroangiopathie sind:

  • Arterienverkalkung (Atherosklerose) der größeren Blutgefäße
  • Koronare Herzkrankheit (KHK)
  • Bluthochdruck (Hypertonus)
  • Herzinfarkt (Myokardinfarkt)
  • Schlaganfall (Apoplex)

Am Augenhintergrund ist der Zustand der Gefäße, die stellvertretend für den gesamten Körper sichtbar sind, gut einschätzbar.

Besonders durch neue Techniken (Laser-Scanning-Ophthalmoskop) können schon sehr kleine Schäden frühzeitig sichtbar gemacht werden.

Gerne beraten wir Sie über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten bei einer diabetische Mikroangiopathie und über Möglichkeiten die Erkrankung vorzubeugen.