Nichtlineare Systemanalyse (NLS-Analyse)

Jeden Tag nehmen wir über die Haut, Atmung und Nahrung Stoffe auf. Einige dieser Stoffe lagern sich im Körper ab und belasten den Körper.

Können die schädlichen Stoffe nicht ausreichend reduziert werden, werden Alterungsprozesse und degnerative Erkrankungen begünstigt.

Insbesondere folgende Erkrankungen können dabei entstehen:

  • Gefäßerkrankungen, insbesondere am Auge (u.a. Atheriosklerose, Hypertonie, KHK und Diabetes)
  • Nervenerkrankungen (u.a. Glaukom, Sehstörungen)
  • Haut- und Bindehauterkrankungen (u.a. Allergien, Pseudoallergien, Lebensmittelunverträglichkeiten, Neuordermitis, Trockenes Auge)
  • Konzentrations- und Sehstörungen, insbesondere durch Probleme beim Lesen oder Erschöpfung / Überlastung

Die Forschung

Bereits Einstein hat mit seinen Forschungen bewiesen, dass Masse aus Energie und Energie aus Schwingungen besteht.

Unser Körper kennt „gute" und „schlechte" Schwingungen. Diese lassen sich durch empirische Vergleichsverfahren voneinander unterscheiden.

Umweltbelastungen und Lebensstilfaktoren können unseren Körper deutlich schwächen, ohne dass wir es frühzeitig wahrnehmen.

Dabei sollte das Ziel sein, bereits das Entstehen einer Erkrankungen frühzeitig zu erkennen, um eine individuelle Therapie rechzeitig durchführen zu können.

Das Verfahren

Die NLS-Analyse vergleicht die körpereigenen Schwingungskurven mit einer Datenbank, in der mehrere zehntausend Schwingungsmuster anderer Menschen hinterlegt sind. Ferner natürlich auch die optimalen Zustände, aber auch jene die vom Optimum abweichen.

Die Untersuchung erfolgt mit speziellen Trigger-Sensoren, die sehr schwache, unhörbare Signale im Gigaherzbereich abgeben. Der Körper antwortet darauf mit einem Echo, welches anhand von Vergleichswerten beurteilt wird.

Vollautomatisch wird der Zustand des Körpers untersucht und bewertet. Die Zeitdauer für eine Körperanalyse kann stark variieren. Die Untersuchung ist schmerzfrei und für Kinder geeignet.

Ihr Nutzen

Die NLS-Analyse ermöglicht eine ergänzende Diagnostik, um eine optimale Therapie planen zu können.