Heidelberg-Retina-Tomograph (HRT)

Warum ist eine Präzisionsvermessung des Sehnerven beim Glaukom oder bei Verdacht auf Glaukom sinnvoll?

Im Verlauf eines Grünen Stars (Glaukom) kommt es zu einem Gewebeschaden am Sehnervenkopf. Dieser „Gewebeschwund“ kann durch eine dreidimensionale Vermessung der Oberflächenform mit Hilfe eines Laserscanners überwacht werden. Dazu tastet der Heidelberg-Retina-Tomograph (HRT) die Oberfläche der Sehnerven in höchster Auflösung ab. Die Präzisionsdaten vom Sehnervenkopf können optimal mit zukünftigen Befunden verglichen werden, um auch kleinste Veränderungen frühzeitig erkennen zu können.

Die Entwicklung eines Glaukoms kann durch die HRT-Methode schon Jahre vor dem Auftreten spürbarer Beschwerden festgestellt werden.

Bei einem bereits bestehenden Glaukom ist erkennbar, wie schnell die Erkrankung voranschreitet und ob die vorhandene Therapie verändert werden sollte.

Wie untersuchen wir Sie?

Die Untersuchung mit dem HRT ist vollkommen schmerzlos und ohne lästige Folgen, da sie in der Regel keine Pupillenerweiterung erfordert. Ihre Befunde werden genau analysiert und zum späteren Vergleich abgespeichert. Sie werden in einem übersichtlichen Schema ausgedruckt, welches wir Ihnen gerne aushändigen.

In welchen Abständen ist eine solche Untersuchung erforderlich?

Wir beraten Sie in welchen Zeitabständen eine weitere Kontrolle erforderlich ist, um den Verlauf zu überwachen. In den meisten Fällen ist der empfohlene Kontrollzeitraum ein Jahr.

Wenn Sie wünschen, dass wir eine Präzisionsmessung Ihrer Sehnerven bei Ihnen durchführen, vereinbaren Sie bitte mit uns einen Termin.