Augen-Check Kinder (Vorsorge Augenerkrankungen)

Die Augenvorsorge für Kinder dient der frühzeitigen Erkennung von Sehstörungen. Je früher eine Sehstörung erkannt und behandelt wird, desto größer sind die Behandlungserfolge.

Wann sollte eine Kinder-Augenvorsorge durchgeführt werden?

Im Durchschnitt hat fast jedes fünfte Kind im Alter von 4 Jahren eine unerkannte Sehstörung.

Das Sehvermögen ist mitentscheidend für die schulischen Leistungen Ihres Kindes und trägt damit maßgeblich zur späteren beruflichen und sozialen Situation Ihres Kindes bei.

Die betroffenen Kinder bemerken die eigene Sehstörung nicht selbst, denn sie sind es gewohnt, die Welt mit ihren Augen zu sehen und haben keine Vergleichsmöglichkeit.

Folgende Faktoren können auf Sehstörungen bei Ihren Kindern hinweisen:

  • Entwicklungsverzögerung bei Kleinkindern
  • Fehlhaltungen des Körpers
  • Augenfehler in der Familie (Fehlsichtigkeiten / Schielen)
  • Schielstellungen der Augen
  • Augenzittern (Nystagmus)
  • Schulprobleme

Aber auch Hinweiszeichen wie

  • Schnelles Ermüden bei Konzentration
  • Unlust beim Malen, Lesen, Lese-Rechtschreibschwäche
  • Augenbrennen, tränende Augen, Lichtempfindlichkeit, häufiges Blinzeln
  • Dichtes Herangehen, Kopfschiefhaltung, gelegentliches Schielen
  • Kopfschmerzen
  • Permanente Unruhe (Zappelphilipp)

In den meisten Fällen bleiben solche Störungen den Eltern und oft auch dem Kinderarzt verborgen, da die Sehbehinderungen kosmetisch unauffällig sind.

Was ist der Nutzen einer Augenvorsorge?

Alle Kinder sollten bis zum Alter von 30 Monaten ( 2,5 Jahren ) untersucht werden, damit eine rechtzeitige Behandlung eventueller Sehprobleme erfolgen kann.

Das normale Sehen Ihres Kindes reift ins Jugendalter zu seiner annähernd endgültigen Ausprägung heran. Nur bis zu diesem Lebensalter kann die Entwicklung positiv beeinflusst werden.

Bei frühzeitiger Entdeckung können weit über 90 % der Sehschwächen erfolgreich behandelt werden.

Alle Untersuchungen und Heilverfahren sind völlig schmerzfrei und werden von den Kindern beziehungsweise Jugendlichen immer gut angenommen.

Was kann ich tun?

Sprechen Sie uns beim nächsten Termin an. Wir beraten Sie gerne.