Refraktometrie (objekte Refraktionsbestimmung)

Die Refraktometrie (Sehschärfenprüfung) dient Ermittlung der Refraktion des Auges (Lichtbrechung) durch die Messung der Brennweite und Brechzahl.

Die Refraktometrie ist das gängige Messverfahren für eine erfolgreiche Brillenglasbestimmung.

Das Verfahren

Die Refraktometrie wird in der Regel durch ein Gerät (Refraktometer) durchgeführt (objekte Refraktionsbestimmung).

Hierbei schaut der Betrachter auf ein Bild und das Instrument ermittelt automatisch die Brennweite und Brechzahl (Autorefraktometrie).

Folgende Veränderungen können durch eine Refraktometrie erkannt werden:

  • Myopie (Kurzsichtigkeit)
  • Hyperopie (Weitsichtigkeit)
  • Astigmatismus (Stabsichtigkeit)

Ihr Nutzen

Die Refraktometrie ist ein nicht belastendes diagnostisches Verfahren zur frühzeitigen Beurteilung von Sehstörungen bzw. Fehlsichtigkeiten.